Erfolgreiches Wochenende für den TTC 95 – Beilmann Matchwinner in Beltheim

6. März 2018

Die zurückliegenden Spielen verliefen überwiegend erfolgreich für die aktiven Teams.
Am Donnerstag läutete die Jugend die Punktejagd ein und setzte sich ungefährdet mit 8:4 gegen den SSV Buchholz durch. Dadurch kletterte man in der Tabelle bis auf Platz 2. Dort geht es unglaublich eng zu, was der Fakt zeigt, das der Tabellenplatz mit aktuell 5:5 Punkten erreicht wird. Im Spiel profitierte man auch von dem Fehlen der Gäste-Eins, Buchholz trat somit nur mit 3 Spielern an. Die Punkte an den Tischen holten Pascal Häckel (3) und Timo Mayer-Marte, drei kampflose Punkte sowie das Doppel Häckel/Mayer-Marte. Erfreulich auch das Debüt von Moritz Gei, der immerhin einen Satzgewinn gegen wesentlich ältere Gegenspieler zu verzeichnen hatte.

Am Freitag stieg das Verfolgerduell in der Kreisliga im Kampf um den Relgationsplatz. Unserer III. Mannschaft gelang gegen die TTG Waldalgesheim/Daxweiler die Revanche aus dem Hinspiel, bei dem man äusserst unglücklich mit 7:9 das Nachsehen hatte. Beide Mannschaften waren nicht in Bestbesetzung, WalDax musste auf die Nr. 1 und 3 verzichten, wir hatten Mike Strieder im vorderen Paarkreuz zu ersetzen. Uns gelang es aber sichtlich besser, den fehlenden Spieler zu ersetzen. So konnte man bereits in den Doppeln zwei Punkte durch Björn Gei/Meiko Ingenbrand sowie Matthias Hirsch und Ingo Karb holen. Das erste Paarkreuz (Gei/Ingenbrand) überragte mit der Maximalausbeute von vier Punkten, auch das dritte Paarkreuz (Hirsch (2)/Karb(1)) sammelte drei Punkte ein. Lediglich die Mitte, gebildet aus Alex Heller und Hans-Peter Cohausz, hatte schwere Aufgaben vor der Brust und ging leer aus, was an diesem Tage allerdings nicht weiter ins Gewicht fiel. So bleibt die III. weiter im Rennen um Platz 2.

Parallel empfing die I. Mannschaft den Tabellenführer aus Bad Sobernheim. Ohne Carsten Gubernator, dafür mit Dirk Kemmer und Niko Fuchs fing man überraschend gut an. So gelangen Huy Ngo zusammen mit Dirk Kemmer sowie dem neu formierten Doppel Jan Schnurbusch/Christoph Beilmann zwei überraschende Doppelerfolge. Vor allem das Youngster-Doppel wusste hierbei zu überzeugen und zeigt neue Perspektiven am Doppel-Himmel auf. Auch Uli Korrell/Niko Fuchs waren nicht chancenlos, konnten aber zahlreiche Satzbälle im vierten Satz nicht nutzen.
Das Highlight des Tages bot Jan Schnurbusch, der den bis dato ungeschlagenen Top-Spieler der Liga, Dominik Hub, mal so eben mit 3:0 schlagen konnte. Die Gäste wackelten ein wenig, aber sie fielen nicht. Huy Ngo unterlag in fünf Sätzen, obwohl er bereits mit 6:1 führte. Uli Korrell gelang ein denkbar knapper Erfolg nach Abwehr eines Matchballes mit 12:10 im fünften Satz. Pech hatte dann Christoph Beilmann, der wiederum einen Matchball zu unseren Gunsten gegen Sven Schäfer nicht nutzte, genauso wie Dirk Kemmer, der sogar zwei Matchbälle ungenutzt ließ. Nun nahm das Spiel seinen Lauf, Jan und Huy verloren mit 0:3, Uli musste sich inklusive Armverletzung mit 2:3 sehr knapp geschlagen geben. Christophs 1:3-Niederlage beendete das Spiel, das dennoch viele interessante Matches zu Tage brachte.

Am Samstag ging man dann auf Reisen nach Beltheim, um das Punktekonto wieder auszugleichen. Das es nicht so einfach wie beim 9:0-Hinspielsieg werden würde, war uns von vornherein klar. Die Beltheimer waren spürbar auf Revanche aus und knackten gleich mal unser Top-Doppel Huy und Gubi. Glücklicherweise brillierte wie bereits am Vortag das neue “Stardoppel” Jan Schnurbusch/Christoph Beilmann und schlug das starke Doppel 1 der Gastgeber. Im Doppel 3 durfte das Oldie-Doppel Dirk Kemmer/Uli Korrell ran und verlor mit 1:3. Da hatte Dirk seine Noppen noch nicht richtig justiert.
Im vorderen PK gab’s dann gleich zwei Fünfsatz-Matches, das Huy für sich entschied, während Gubi eine knappe Niederlage quittieren musste. Auch in der Mitte blieb es ausgeglichen, Jan gewann mit 3:1 während sich Uli, noch teilweise gehandicapt Volker Bernd mit 1:3 geschlagen geben musste.
Im hinteren PK spielten wir dann unsere Vorteile voll aus. Dirk Kemmer und Christoph Beilmann gewannen beide Spiele völlig ungefährdet und brachten uns somit erstmals in Führung. Drei Niederlagen in Folge durch Huy, Carsten und Jan sorgten dann aber wieder für einen 5:7-Rückstand. Nun kam aber wieder unsere Zeit. Uli spielte ökonomisch und setzte sich gegen Wolfgang Kunz glatt mit 3:0 durch, ehe es ihm Dirk und Christoph abermals gleich taten. So gingen wir mit einem 8:7 ins Schlußdoppel, welches Huy und Carsten im Gegensatz zum Anfangsdoppel diesmal komplett beherrschten. So feierten wir nach dem glatten 3:0 den knappen, aber verdienten 9:7-Auswärtssieg, der standesgemäß in einer Kastellauner Dönerbude gefeiert wurde.

Am Montag beschloß die IV. Mannschaft den Spieltag mit einem 8:0-Erfolg gegen den Tabellenletzten TTG WalDax VII. Die Punkte holten die Doppel Pascal/Häckel/Timo Strieder, die nach einem 0:2-Satzrückstand aber erstmal “aufgeweckt” werden mussten sowie das Doppel Timo Mayer-Marte/Niklas Beuscher sowie in den Einzeln Pascal, Timo Strieder (je 2), Niklas und Timo MM (je 1). Weitere Satzverluste waren nach dem Doppel nicht mehr zu verzeichnen.