Dritte schlägt den Tabellenführer – Sechste doppelt erfolgreich

Die III. Mannschaft hat mit einer überragenden Leistung das Gastspiel in Heidesheim mit 8:2 für sich entschieden und ist nun ganz dick ins Aufstiegsrennen eingestiegen. Vier Mannschaften kämpfen von nun an um den Titel bzw. den Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bezirksliga. In Heidesheim legte unser Team los wie die Feuerwehr. Einem 3:1-Erfolg von Peter Nowicki/Heiko Herrmann folgte gleich sechs nicht unbedingt zu erwartende 3:0-Erfolge vom Doppel Kemmer/Helms, Dirk Kemmer (2), Peter Nowicki sowie Heiko Herrmann und Ronni Helms. Einem knapperen 3:2-Erfolg von Peter zum zwischenzeitlichen 8:0 folgten im bereits entschiedenen Spiel zwei Niederlagen von Heiko (0:3) und Ronni (2:3). Nun hat es unser Team in der eigenen Hand, zumindest den Relegationsplatz zu erreichen, sollte man die ausstehenden Spiele noch gewinnen.

Erfolgreich war die Woche auch für die VI. Mannschaft, die gegen Planig IV. mit 9:1 siegte. Die Punkte sammelten die Doppel Ingo Karb/ HP Cohausz und Paul Schwarz/Niklas Beuscher sowie Karb (2), Cohausz, Schwarz (2) und Beuscher (2) in den Einzeln. Am Montag legte man in St. Johann nach und setzte sich mit 7:3 durch. Auf das Doppel Karb/Cohausz war erneut Verlass, in den Einzeln zeigten sich Ingo Karb, Paul Schwarz und unser Jugendtalent Joel Herrmann je doppelt erfolgreich. Somit liegt die VI. nur noch einen Punkt hinter den Relegationsplätzen.

Für die IV. war im Pokalviertelfinale Endstation. Gegen die klassenhöhere TSG Welgesheim II unterlag das Team um Meiko Ingenbrand, Rolf Spies und Alfred Karst mit 1:4. Unseren Punkt ergatterte Alfred Karst mit einem 3:1 gegen unseren Ex-Jugendlichen Tobias Koschorreck. Erfolgreicher gestaltete man das Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenletzten TTG Bingen/Mü-Sa III. Beim 9:1-Erfolg kam keine große Spannung auf, die Doppel Rolf Spies/Frank Kleidt sowie Meiko Ingenbrand/Alfred Karst sorgten für die schnelle 2:0-Führung. In den Einzeln steuerten Spies, Ingenbrand (2), Karst (2) und Kleidt (2) die weiteren Punkte bei. Damit hat sich die IV. Mannschaft Luft im Abstiegskampf geschafft.

Die V. Mannschaft pfeift personell weiterhin aus dem letzten Loch und musste dementsprechend am Freitag durch eine 3:7-Niederlage gegen den Tabellenletzten TSG Planig II einen herben Dämpfer im Aufstiegskampf hinnehmen. Vorentscheidend für die Niederlage waren zwei Doppelpleiten zu beginn. Da halfen auch die zwei Siege von Sascha Best im vorderen Paarkreuz nicht mehr. Den dritten Punkt steuerte Alexander Heller bei. Etwas besser lieg es im gestrigen Gastspiel in Bubenheim. Dort konnte man zumindest ein unentschieden ergattern. Paul Schwarz wäre beinahe zum Held des Abends geworden, konnte jedoch seine zwei Matchbälle beim Stande von 10:8 im Finalsatz des letzten Spiels nicht nutzen. Dennoch war sein Team sehr angetan von der starken Leistung des jungen Ersatzmannes. Für die zählbaren Erfolge sorgte das Doppel Heller/Kleidt sowie Heller (2), Kleidt und Best in den Einzeln.