Zweite in Topform

Nervenstärke bewies die II. Mannschaft beim 9:0-Heimspielsieg gegen die TTSG Sörgenloch/Zornheim III. Was sich wie ein Widerspruch anhört, macht nach Sichtung des Spielbogen durchaus Sinn. Sechs von neun Spiele holten wir in fünf Sätzen und verteidigten damit die Tabellenführung in der Bezirksliga. Gegen die fast in Bestbesetzung angetretenen Gäste, die uns im Hinspiel einen Punkt abtrotzten, kamen wir in den Doppeln schon gut ins Match. Wolli Kruger/Christoph Beilmann hatten keinerlei Schwierigkeiten und besiegten das Doppel zwei. Uli Korrell/Dirk Kemmer zeigten eine starke Leistung und holten den fünften Satz letztlich deutlich zum Sieg. Das Doppel drei Thorsten Schäfer/Thomas Caesar tat es den beiden gleich und siegten im fünften Satz mit 11:6.
Im vorderen Paarkreuz verfolgten die Zuschauer in Langenlonsheim enge Matches, Christoph Beilmann vergab im vierten Satz einen Matchball, setzte sich dann aber mit seinem zweiten Matchball im fünften Satz mit 11:9 durch. Wolli Kruger lief zweimal einem Satzrückstand hinterher, zeigte sich in der entscheidenden Phase dann aber aktiver als sein Kontrahent und holte bereits den Punkt zum 5:0. In der Mitte zeigten Korrell und Schäfer zwei starke Leistungen und die einzigen klaren Einzelerfolge des Abends. Thommy Caesar lag bereits mit 0;2-Sätzen zurück, um danach den nächsten drei Sätze klar für sich zu entscheiden. Somit konnte Dirk Kemmer bereits das Spiel entscheiden, lief aber zwei mal einem Satzrückstand hinterher. Somit ging auch dieses Match über die volle Distanz und wogte hin und her. Am Ende hatte Dirk für uns erneut das bessere Ende und siegte mit 11:9. Somit hat das Team in den ersten beiden Spielen der Rückrunde die beiden Teams besiegt, welche uns in der Vorrunde Punkte abnehmen konnten.
Die V. Mannschaft zeigte eine starke kämpferische Leistung im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse gegen die TSG Welgesheim III. Mit einem Sieg hätte unser Team die Tabellenführung übernommen, war mit dem unentschieden am Ende aber zufrieden, nachdem man beide Doppel abgeben musste. Überragend in Form war unser vorderes Paarkreuz Alex Heller und Frank Kleidt, die je zwei Spiele gewannen. Alex Heller hat mit seinem 20. Saisonsieg bei nur zwei Niederlagen erstmals die 1500er Marke in der TTR-Wertung geknackt. Im hinteren Paarkreuz waren die Gäste favorisiert, dennoch konnte Sascha Best sein zweites Spiel in fünf Sätzen zum unentschieden für uns gewinnen.
Weniger erfolgreich verlief das Spiel der IV. Mannschaft in der Kreisliga bei Hassia Kempten II. Ausser zwei Fünfsatz-Niederlagen durch Fröder/Karst und Andy Fröder im Einzel hatten wir lange keine Chancen. So blieb Meiko Ingenbrand in seinem zweiten Einzel mit 3:2 der Ehrenpunkt zur 1:9-Niederlage vorbehalten.
Mit gleichem Ergebnis unterlag die I. Mannschaft beim haushohen Favoriten Frei-Laubersheim/Winzenheim. Florian König wurde durch Christoph Beilmann ersetzt. Den Ehrenpunkt holte Daniel Geis mit einer ganz starken Leistung und überraschend klar mit 3:0. Damit war unser Pulver aber weitestgehend verschossen, wir konnten nur noch drei weitere Sätze für uns entscheiden. Damit hat das Team aber immerhin schonmal die beiden schwersten Brocken hinter sich.