Fast perfekter Saisonstart für den TTC

26. August 2019

Einen fast perfekten Start in die Saison feierten die Teams des TTC am vergangenen Wochenende. Mit zwei Heimsiegen folgte die I. und II. Mannschaft dem Sieg der IV. Mannschaft. Lediglich die III. teilte sich sich beim Gastspiel in Waldböckelheim die Punkte.

Einen holprigen, aber dennoch erfolgreichen Start feierte die I. Mannschaft gegen den Aufsteiger TV Windesheim. Im Doppel 1 ging Jan Schnurbusch erstmals mit Wolfram Kruger an den Tisch. Abstimmungsschwierigkeiten durch fehlendes gemeinsames Training waren hier noch erwartbar. Mit 1:3 mussten sich die beiden geschlagen geben. Mit einer starken Leistung glichen Christoph Beilmann und Holger Ebert gegen das Windesheimer Doppel 1 mit 3:0 aus. Im Doppel 3 setzten sich die Routiniers Uli Korrell und Dirk Kemmer mit 3:1 durch und sorgten für die 2:1-Führung nach den Doppeln.
Im Einzel traten Jan’s Probleme mit seinen neuen Belägen noch deutlicher zu Tage, dadurch blieb er bei der 0:3-Niederlage gegen Reimann unter seinen Möglichkeiten. In seinem ersten Spiel seit 7 Jahren merkte man Wolli Kruger trotz seiner Routine eine gewisse Anspannung an. Dennoch feierte er ein gelungenes Debüt mit einem Fünfsatz-Sieg gegen Weimar. Ausgeglichen ging es weiter, Christoph Beilmann siegte mit überzeugender Leistung gegen Kruskop mit 3:1, während Uli Korrell eine 2:0–Satzführung nicht zu seinem Erfolg nutzen konnte. Auch im dritten Paarkreuz teilten wir uns die Punkte, Holger Ebert siegte in fünf Sätzen gegen Niebergall, Dirk Kemmer unterlag denkbar knapp mit 9:11 im fünften gegen Marx. Das Spiel blieb also eng, Windesheim blieb “lästig”.
In seinem zweiten Einzel zeigte sich Jan verbessert, verlor dennoch die ersten beiden Sätze knapp. Mit guter Moral kämpfte er sich zurück, um letztendlich doch in fünf Sätzen zu verlieren. Mit einer guten Leistung brachte Wolli uns durch ein 3:1 wieder in Führung. Zum Matchwinner avancierte Christoph Beilmann, der auch sein zweites Einzel sehr überzeugend mit 3:0 gewann. Bei Uli schien sich die Geschichte aus dem ersten Spiel zu wiederholen. Trotz 2:0-Satzführung musste er über fünf Sätze gehen, zeigte sich diesmal aber konzentriert und gewann deutlich mit 11:4. Mit einer 8:5-Führung fehlte nur noch ein Punkt zum Sieg. Holger scheiterte mit 1:3 beim Versuch, den Sack zu zumachen. Dirk konnte auch in seinem zweiten Einzel nicht seine Normalform erreichen, unterlag glatt mit 0:3 und bereitete dem Schlussdoppel die Bühne.
Dort zeigten sich Jan/Wolli stark verbessert in ihrem zweiten Doppel und gewannen die ersten beiden Sätze glatt mit 11:2 und 11:5. Eine kurze Schwächeperiode sollte die beiden nicht mehr aus der Bahn werfen, mit 11:8 holte man den vierten Satz und somit den Gesamtsieg mit 9:7. Die zwei Punkte blieben so also in Langenlonsheim, es bleibt allerdings noch Raum für Verbesserung in den nächsten Wochen.

Überzeugender startete die II. Mannschaft, die gegen Monzingen auf Uli Korrell an Position 1 verzichten mussten, da dieser die I. Mannschaft unterstützte.
Den Grundstein legte das Team in den Doppeln, die man alle für sich entschied. Doppel 1 Meiko Ingenbrand/Rolf Spies drehten das Spiel nach einem 1:2-Rückstand zu einem Fünfsatz-Erfolg. Pascal Häckel und Christian Adam schlugen das Monzinger Doppel 1 mit einer überzeugenden Leistung mit 3:1 und Daniel Geis/Alexander Schmal sorgten ebenfalls mit 3:1 für den perfekten Spielstart. In den Einzeln tat man sich erstmal schwer, Pascal Häckel konnte sich nach gewonnenem ersten Satz immer weniger gegen das Material-Abwehrspiel seines Kontrahenten durchsetzen. Meiko Ingenbrand zeigte sich gegen Monzingens 1 chancenlos und auch Christian Adam musste eine 1:3-Niederlage einstecken.
Für die erneute Führung sorgte Neuzugang Daniel Geis, der sich nervenstark dreimal mit 12:10 durchsetzte. Zwei Erfolge von Rolf Spies (3:0) und Alexander Schmal (3:2) sorgten dann doch für die beruhigende 6:3-Führung. Ganz stark zeigte sich dann Pascal Häckel, der sich nach Rückstand in den fünften Satz kämpfte und dort einen 7:9-Rückstand in einen 11:9-Erfolg umdrehen konnte. Auch Meiko zeigte sich verbessert und gewann mit 3:1. Daniel Geis und Christian Adam verpassten die Möglichkeit, den Sieg noch deutlicher zu gestalten. Daher blieb es Rolf Spies vorbehalten, mit einem 3:2, seinem zweiten Erfolg an diesem Abend, den Deckel drauf zu machen.

In Waldböckelheim war es für die 3. Mannschaft der erwartet schwere Saisonstart. Bei weit über 30 Grad in der Halle mussten beide Teams je einen Spieler aus der Stammmannschaft ersetzen. Somit waren wir auf dem Papier leicht favorisiert. Die Doppel liefen schwerfällig an. Mike & Andy, die zum ersten Mal gemeinsam antreten, waren letztlich chancenlos.
Heiko & Frank mussten über fünf Sätze gehen, um dann aber den “Pflichtpunkt” einzufahren. Überraschend deutlich war unser D3 Alex/Ingo siegreich und so ging es mit der erhofften Führung in die Einzel. Die erste Ernüchterung bei Mikes Einzel: gegen die Noppen von Schlarb ging nun wirklich überhaupt nichts und das Spiel entsprechend schnell zu Ende. Auch Heiko mühte sich am Nachbartisch, konnte aber den nächsten Fünfsatzsieg einfahren. In der Mitte kippte dann das Spiel zunächst zu
Gunsten der Gastgeber. Frank wehrte sich ordentlich in offenem Spiel gegen Bernd Franzmann, unterlag dann aber klar. Andy kämpfte ein Mega-Match fünf Sätze lang gegen Arnhold: Noppen gegen Anti…. Leider war uns dieses Mal der fünfte Satz nicht zugetan und so gerieten wir erstmals in Rückstand. Ingo spielte ordentlich, verlor aber Ende auch klar gegen einen der beiden eingesetzten Youngsters der “Beckelemer”.
Zum Glück hatten wir am Samstag aber Alex Noppen-Heller. Er entnervte den jungen ungestümen Gegner zusehends und hielt uns mit seinem Sieg im Spiel. Auch Heiko wurde von dem an diesem Tag sehr stark aufspielenden Schlarb überrascht und konnte nur einen Satz holen. Nun war es Mike, der das Team im Spiel hielt. Nach 2-0 Führung stellte sich der Gegner um und glich aus. Im Fünften variierte Mike die Aufschläge uns setzte die Rückhand stärker ein. Mit dem Fünfsatzsieg blieben wir dran. Wieder kippte “die Mitte” dann das Spiel: dieses Mal zu unseren Gunsten. Frank “wusste wie das geht” gegen Wolfgang Arnhold und Andy störte Bernd Franzmann “wunderschön” mit seinen Noppen. 7:6 für uns! Ingo machte ein wirklich super Spiel, aber gegen den jungen Wilden Kehl war am Ende nichts zu machen. “Held des Tages” war dann erneut Alex Heller, der mit zT super Bällen den wertvollen achten Punkte holte. Nun hatten wir den Sieg vor Augen und das lief auch gut an. Recht glücklich jeweils an den Satzenden, aber dennoch: wir gingen 2:0 in Führung. Danach dominierten aber die Waldböckelheimer das Spiel. Im fünften Satz dann der dramatische Höhepunkt: nach 1:4 und 7:5 verloren Heiko & Frank mit 7:11.
Am Ende für beide Teams ein verdienter Lohn. Dennoch ein unerwarteter Punktverlust für uns. Wenn man die Aufstiegsambitionen behalten möchte, sollte sich das Team in den kommenden Wochen steigern und stabilisieren.
(Bericht III. Mike Strieder)