Zweite überrascht weiter

29. Oktober 2018

Zwei Siege, eine knappe Niederlage, so lautet die Bilanz des TTC vom vergangenen Wochenende.

Los ging es mit der Jugend, die diesmal zu dritt gegen Mandel antreten musste, was im neuen “Braunschweiger System” aber kein so großer Nachteil ist, da man keine Spiele mehr schenken muss. Dennoch setzte es die erste Saisonniederlage des Doppels Maxim Ebert/Paul Schwarz, die bereits auf ein schweres Spiel hindeutete. In den Einzeln gab es dann aber erst mal eine wahre Erfolgsserie, Alexander Karb bog einen 0:2-Rückstand noch zum Sieg um, Paul und Maxim gewannen in Folge je zwei Partien. Dann wurde es aber doch noch mal spannend, Alex und Paul verloren die nächsten drei Spiele und so lag es an Maxim, den Sieg heimzuholen oder sich mit einem Unentschieden zu begnügen. Überraschend lag Maxim mit 0:2 zurück, um in den Folgesätzen dann doch wieder sein Spiel zu finden und der Favoritenrolle gerecht zu werden. So bleibt Maxim mit nun 14:0 Siegen ungeschlagen! Im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten Gutenberg genügt ein unentschieden, um den Staffelsieg in der 1. Kreisklasse zu erringen.

Von der Leistung seines Sohnes Maxim animiert lieferte auch Holger Ebert eine starke Leistung gegen Niederhausen/Norheim II ab. Bereits im Doppel gelang ihm mit Christoph Beilmann ein glatter 3:0-Erfolg, dem er einen Fünfsatz-Erfolg gegen Udo Spyra und einen Viersatz-Sieg gegen Michael Müller drauf setzte. Doch auch der Rest des Teams lieferte. Während Heiko Herrmann und Meiko Ingenbrand noch knapp in 5 Sätzen gegen das Doppel 1 scheiterten, holten Andy Fröder und Rolf Spies souverän das zweite Doppel.
Mit vier Einzelerfolgen in Serie lag man schnell mit 6:1 in Front, die Siege holten Christoph Beilmann, Heiko Herrmann und Andy Fröder. Einzig Meiko Ingenbrand musste sich in einem knappen Spiel geschlagen geben, Edeljoker Rolf Spies stellte mit einem klaren 3:0-Erfolg den alten Abstand wieder her. Christoph’s Niederlage gegen Udo Spyra fiel wegen Holger’s Galaform nicht weiter ins Gewicht, so konnte Heiko Herrmann mit seinem zweiten Erfolg des Abends den Deckel drauf machen. Mit dem überraschend klaren 9:3 gegen die Kombinierten aus Niederhausen/Norheim setzt man sich im oberen Drittel fest, Platz drei, punktgleich mit dem Tabellenzweiten kann sich sehen lassen. Abstiegssorgen wird man in dieser Saison sicher nicht haben!

Den Abschluß machte die Vierte beim Spiel in Sobernheim. Es war ein höchst enges Spiel mit vielen vergebenen Satz-und Matchbällen unsererseits und dem vorentscheidenden Pech in den Doppeln. Beide verloren in fünf Sätzen, besonders tragisch die Niederlage von Matthias Hirsch und Maxim Ebert, die im fünften nach etwa 8 vergebenen Matchbällen mit 18:20 verloren. Da Sobernheim sehr ausgeglichen besetzt antrat, war klar, dass es Matthias Hirsch und Timo Strieder richten mussten, während Niklas und Maxim als Außenseiter in die Spiele gingen. Genau so war dann auch der Verlauf, Matthias und Timo holten alle Spiele, während Niklas und Maxim alle Spiele abgaben. Entscheidend dabei das erste Spiel von Niklas, bei dem er im fünften Satz bereits 6:2 führte, dann aber keinen Punkt mehr holte. Durch das Verpokern bei der Doppelaufstellung zog man knapp mit 8:5 den kürzeren, Timo letzter Sieg ging nicht mehr in die Wertung ein.