Zweite Mannschaft gewinnt Krimi gegen Birkenfeld – Desaster für die I.

25. August 2018

Mit einer tollen Teamleistung gelang der II. Mannschaft eine dicke Überraschung gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Birkenfeld/Heimbach. Beide Mannschaften mussten wichtige Akteure ersetzen, auf unserer Seite galt es, mit Holger Ebert und Björn Gei Brett 2 und 4 zu ersetzen, Birkenfeld musste auf Michael Groß an Brett 2 verzichten.
In den ersten beiden Doppeln deutete erstmal nichts auf einen erfolgreichen Abend hin, wenngleich Doppel 2 Andy Fröder/Rolf Spies sich erst in fünf Sätzen dem Birkenfelder Top-Doppel geschlagen geben mussten. Meiko Ingenbrand und Christian Adam brachten uns mit einem klaren 3:1-Erfolg aber wieder heran. Christoph Beilmann gelang mit einer sehr konzentrierten Leistung mit einem 3:1 gegen Köhler der Ausgleich, während Heiko Herrmann mit umgekehrtem Ergebnis gegen Hauch verlor. Auch im mittleren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung, Andy Fröder zeigte sich deutlich formverbessert und wurde mit einem 3:1 gegen Oliver Alsfasser seinem Ruf als Birkenfeldschreck gerecht. Christian Adam, der in die Mitte aufrücken musste, war beim 0:3 gegen Gassmann noch chancenlos. Das Spiel blieb eng, Meiko Ingenbrand gelang ein klarer 3:0-Sieg zum Ausgleich, während Rolf Spies mit viel Pech eine 2:1-Führung nicht nach Hause bringen konnte. Mit 10:12 im fünften verfehlte er den Sieg denkbar knapp. Birkenfelds Top-Spieler sorgte nun mit einem 3:0 gegen Christoph Beilmann für eine Zwei-Punkte-Führung (4:6) für Birkenfeld. Der Favorit schien sich nun durchzusetzen. Doch unsere Jungs gaben nicht auf. Heiko gelang eine Energieleistung, im fünften Satz schlug er Köhler zum Anschluß. In seinem zweiten Match musste Andy nun seine erste Niederlage gegen Birkenfeld einstecken, zu stark spielte sein Gegenüber auf. Doch nun war Christian zur Stelle, schlug Oliver Alsfasser glatt mit 3:0. Die Spannung spitzte sich zu, Meiko gelang mit seinem zweiten Einzelerfolg, abermals mit 3:0, der Ausgleich. Nun lag es am neuen “Oldie” Rolf, ob wir mit einer Führung ins Schlussdoppel gehen könnten. Er machte es spannend. Nach einer 2:0-Führung konnte sein Gegner Andreas Alsfasser ausgleichen und beim Stande von 8:10 im fünften Satz musste Rolf sogar zwei Matchbälle abwehren. Mit gar vier Punkten in Folge kehrte er den Rückstand in den vielumjubelten Punkt zum 8:7 um. Nun konnten Chrissi und Heiko unbeschwert aufspielen, war doch ein Punkt schon gesichert.
Und wie sollte es anders sein, auch dieses Spiel ging über die volle Distanz. Im Finalsatz lag unser Doppel bereits mit 4:7 im Rückstand, ehe ein Zwischenspurt, abgeschlossen durch einen Rückhand-Torpedo von Heiko uns mit 9:7 in Führung brachte. Den kleinen Vorsprung ließ man sich nicht mehr nehmen und gewann mit 11:8! Damit wurde eine außerordentliche Teamleistung belohnt, bei der jeder Laubenheimer seinen Teil beitrug. Dennoch gehört Meiko herausgehoben, der beide Spiele souverän für sich entschied. Bemerkenswert ist, daß alles Einzelerfolge unserer Jungs aus der Papierformkonstellation des Außenseiters gelangen.

Einen äußerst ernüchternden Auftakt legte die I. Mannschaft am Sonntagmorgen in Kirn hin. Wenngleich man ohne Huy und Gubi starker Außenseiter war, ist eine zu Null-Niederlage immer besonders bitter. Am nächsten dran am Punktgewinn war Niko Fuchs in der Mitte, der einen 5:2-Vorsprung im fünften Satz nicht ins Ziel retten konnte und knapp unterlag. Einzig erfreulich war der Auftritt des jungen Pascal Häckel, der auf diesem Niveau gut mithielt und sogar den ersten Satz in seinem Einzel auf überzeugende Art und Weise gewinnen konnte.
Dennoch zeigte das Spiel sehr deutlich, daß es in dieser Saison für die I. ein knallharter Kampf gegen den Abstieg sein wird.