Fast perfektes Wochenende für die TTC-Cracks

26. März 2018

Ein höchst erfolgreicher Spieltag liegt hinter den aktiven Herrenteams des TTC 95 Laubenheim.

Die I. und III. traten am Freitag im Doppelpack an. Dabei ging es für die III. darum, den Endspurt einzuläuten. Denn voraussichtlich nur mit vier Siegen in den letzten vier Spielen wird man die Teilnahme an den Relegationsspielen erreichen. Der Anfang wurde am Freitag gegen die TTG WalDax III gemacht. Es ging mit dem fast schon obligatorischen 1:2-Rückstand aus den Doppeln, einem klaren 3:0-Erfolg von Björn Gei/Meiko Ingenbrand standen zwei 1:3-Niederlagen von Alex Heller/HP Cohausz sowie Ingo Karb/Matze Hirsch gegenüber. In den Einzeln zeigte sich dann aber die etwas höhere Qualität mit acht Einzelsiegen in Folge, davon Björn und Meiko doppelt, bezwang man die WalDaxe letztlich souverän. Knapp war es dabei lediglich bei Hans-Peter, der sich im fünften Satz 11:9 durchsetzte. In den restlichen Einzeln verlor man gerade mal vier Sätze. Nach der Osterpause geht es für das Team im Wochenrhythmus weiter, Feilbingert, TTG Bad Kreuznach II und zum Saisonfinale TuS Gutenberg sind die letzten Partien. Man hat es in der eigenen Hand.

Für die I. ging es gegen Buchholz zum einen darum, den letzten fehlenden Punkt gegen die mathematischen Möglichkeiten des Abstiegs zu holen. Zum anderen wollte man sich beim Neuling für eine bittere Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Ersetzen mussten wir Carsten Gubernator sowie standardmäßig unseren sechsten Mann, was von Niko Fuchs und Dirk Kemmer übernommen wurde.
Buchholz kam ebenfalls ersatzgeschwächt, was in den Doppeln aber noch nicht so spürbar war. Lediglich Huy Ngo/Dirk Kemmer siegten klar mit 3:0, während Jan Schnurbusch/Christoph Beilmann sowie Uli Korrell/Niko Fuchs über die volle Distanz mussten. Im fünften Satz setzten sich beide Kombinationen mit einer konzentrierten Leistung verdient durch, was eine komfortable 3:0-Führung bedeutete. Doch unser Team war noch lange nicht satt. Dem erwarteten 3:0-Erfolg von Huy folgte ein ganz starkes 3:1 von Jan gegen Andreas Wilhelm, der im Hinspiel noch Huy und Carsten schlagen konnte. Einem völlig ungefährdeten 3:0 von Uli folgte ein 3:1-Erfolg von Christoph, der seine Nervosität mehr und mehr ablegen kann und zur erhofften Verstärkung mutiert. Im hinteren Paarkreuz liessen unsere Edeljoker dann gar nichts mehr anbrennen, zwei glatte 3:0-Erfolge bedeuteten das schnelle und deutliche 9:0 mit einer Satzbilanz von 27:6. Damit holte man sich bereits das dritte 9:0 der Saison!

Die II. Mannschaft kämpfte am Samstag schon um die letzte Chance im Klassenerhaltsrennen, die sie eindrucksvoll nutzte. Gegen den Tabellenletzten TV Idar, der sich bei einem Sieg selbst noch Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnete, legten unsere Jungs gleich gut los. Wenngleich das Doppel zwei, Dirk Kemmer und der für Andy Fröder eingesetzte Youngster Pascal Häckel eine (knappe) Niederlage einstecken mussten, wussten die beiden anderen Doppel zu überzeugen. Niko Fuchs und Heiko Herrmann setzten sich mit 3:1 durch, Holger Ebert und Christian Adam machten es spannender und siegten zu 6 im fünften Satz. Den ersten “Breakpunkt” ergatterte sogleich Heiko Herrmann im Spiel gegen Idars Nr. 1, Michael Groß. Mit einer bravorösen Leistung setzte Heiko sich denkbar knapp mit 14:12 im fünften Satz durch und liess die erste Bank der Gastgeber umfallen. Niko Fuchs wollte dem nicht nachstehen und siegte mit 3:1 zur komfortablen 4:1-Führung. In der Mitte kam es zu den schon fast vorentscheidenden Duellen, Holger Ebert kämpfte trotz starker Schmerzen, biss auf die Zähne, belohnte sich mit einem 8:11 im fünften Satz aber leider nicht. Anders der von den kurzen Noppen “befreite” Dirk Kemmer, der bereits am Vortag seine aufsteigende Form präsentierte. Nervenstark blieb er im Spiel und holte mit 11:9 im fünften den nächsten Punkt für sein Team. Eine ganz starke Leistung bot dann Pascal Häckel, der seinen höher eingestuften Gegner mit 3:1 schlagen konnte und somit einen weiteren entscheidenden “Breakpunkt” holte. Christian Adam nutzte Pascals Vorlage und setzte mit 3:0 nach zur klaren 7:2-Führung. Da fiel es auch nicht mehr ins Gewicht, daß Niko eine 2:1-Führung gegen Groß nicht zum Sieg reichte. Heiko Herrmann unterstrich seine Form mit einem ganz glatten 3:0 und legte es in Dirk’s Hände, den Deckel drauf zu machen. Wie im ersten Spiel ging es ganz eng zu, doch Dirk belohnte sich diesmal und siegte abermals zu 9 im fünften. Mit noch einem ausstehenden Spiel wird man es voraussichtlich in der eigenen Hand haben, den Relegationsplatz mit einem Sieg im letzten Spiel noch zu erreichen.

Am Sonntag stand dann noch die Pokalendrunde der IV. Mannschaft in Weierbach an. Im Halbfinale kam es zum Duell mit Simertal/Weiler. Ingo Karb drehte im ersten Spiel einen 0:2-Satzrückstand und brachte unser Team mit 1:0 in Führung. Pascal Häckel hielt gegen Simmertals Nr. eins gut mit, konnte die Niederlage ebenso wie Niklas Beuscher in seinem Spiel nicht verhindern. Im Doppel gelangen Ingo und Pascal mit einem 3:0-Erfolg der Ausgleich. In einem engen Match unterlag Ingo nun im Duell der Einser in vier Sätzen, Niklas hatte in seinem zweiten Einzel gegen seinen viel höher eingestuften Gegner dann keine reele Chance mehr.
Im Spiel um Platz drei wollte man zumindest den Treppchenplatz erreichen. Gegen Tiefenstein/Herborn II war man Favorit und spielte auch so. Pascal gewann mit 3:1, während Ingo nun überraschend eine 2:0-Führung verdaddelte und den Ausgleich brachte. Mit einer geschlossenen Teamleistung bog man das Spiel aber wieder in unsere Richtung. Niklas Beuscher überzeugte und gewann klar mit 3:0, gleiches taten Pascal und Ingo im Doppel. In seinem zweiten Einzel liess Ingo dann nichts mehr anbrennen und gewann mit 3:1. Damit schloss das Team das Wochenende mit einem guten 3. Platz ab.