Vierte auf Meisterkurs – Debakel für die Erste

20. März 2018

Bittere Niederlagen mussten die meisten Teams einstecken.

Ohne den fiebergeschwächten Top-Spieler Björn Gei musste die Dritte zum Top-Spiel nach Norheim anreisen. Nach den Doppeln lag man wie fast befürchtet 1:2 hinten; nur Mike/Ingo konnten ihr Match gewinnen. Spannender ging es Vorne zu. Meiko bestätigte seine starke Form und besiegte den 1er den Gastgebers in vier Sätzen. Anders als in der Vorrunde, wo Mike seinem Gegener in drei Sätzen gerade 9 Punkte liess, hatte dieser mit überraschend defensiver Taktik zunächst die Nase und 2-0 Sätze vorne. Mit Routine rettete sich Mike in den fünften, um dort nach 8:6 und 10:9-Führung doch noch zu unterliegen. In der Mitte wehrt sich Hans-Peter tapfer, musste aber mit einer 4-Satzniederlage gegen Probstfeld vom Tisch. “Alex is back”: ein souveräner Sieg unseres zweiten Materialexperten hielt das Team im Spiel. “Der Masterplan” sah drei bis vier Punkte hinten vor, aber wie so oft kam es anders als man plant. Matze mochte das Materialspiel von Routinier Kaufmann nicht wirklich und Ingo musste sich nach starkem Spiel und Matchball mit 12:14 im 5ten geschlagen geben. Mit 3:6 anstatt wie erhofft gekippt zum 5:4 “zur Halbzeit” sah das nicht gut aus. Die Norheimer hielten diese Führung: Mikes 3-1 gegen Lorenz konterten sie mit einem klaren 3-0 Sieg von Bodem gegen Meiko. Erneut hielt uns in der Mitte Alex im Match. Mit heftigem Angriff seiner Noppen (!) brachte er den stark eingeschätzten Steffen Probstfeld immer wieder in Bedrängnis. Am Ende stand ein knapper aber verdienter 3-2 Sieg. Da Hans-Peter glatt verlor, ruhten die Hoffnungen noch wenigstens ein Pünktchen mitzunehmen wieder auf den Jungs hinten. In offenem Spiel unterlag Matze aber 1:3 und so stand die 5-9 Niederlage fest. Nun ist man verlustpunktgleich mit den Norheimern, was ein spannendes Saisonfinale verspricht.

Zu dem seit Wochen mit Spannung erwarteten Topspiel Kreuznach/Rüdesheim gegen unsere Vierte trat unser Team erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung (Ingo / Pascal / Timo S. / Niklas) an, unterstützt von den Coaches / Hooligans Björn Gei und Mike Strieder. Die Kreuznacher gingen hochmotiviert in die Partie und man wähnte sich bei manchen spitzfindigen Diskussionen in einem Match gegen Duchroth (die Alten erinnern sich…). Spannung gab es im Doppel 2, wo Pascal und Niklas nach 2-0 Führung zunehmend Probleme bekamen und den Satzausgleich hinnehmen mussten. Chefcoach Gei forderte dann mehr Variabilität im Spiel, die sich mit 11-2 im Fünften offenbar gut umsetzen liess. Ingo liess ein 3-0 mit gerade mal 7 Punkten in drei Sätzen gegen sich folgen. Ein wenig spannender das Topspiel am Nachbartisch. Pascal, mit leichten Fußproblemen, unterlag den ersten Satz in der Verlängerung, hatte danach den Gegner (immerhin Nr. 3 der Gesamtrangliste der Klasse) sehr gut im Griff. Damit waren die Kreuznacher schon fast gebrochen. Gegen seine Topspins hatte der Gegner weder Idee noch Chance und Timo lieferte ein schnelles 3-0. Niklas hatte es ebenfalls mit einem Top10-Spieler der Klasse zu tun und konnte die 1-3 Niederlage leider nicht verhindern. Ingo setzte mit 3-0 gegen den Kreuznacher Einser aber direkt nach und auch bei Pascal und Timo ging das alles recht schnell zum Sieg. Unter dem Strich ein sehr souveräner Auftritt unseres Teams, das nun geradewegs auf den Meistertitel zusteuert.

Weniger erfolgreich war die II. Mannschaft im Heimspiel gegen Windesheim. Dabei war der Start sehr vielversprechend. Heiko Herrmann und Niko Fuchs sowie Doppel 3, Holger Ebert und Christian Adam bei einer Niederlage von Dirk Kemmer und Fröder-Ersatz Meiko Ingenbrand sorgten nach den Doppeln für eine 2:1-Führung. Niko Fuchs baute diese mit einer starken Leistung gar auf 3:1 aus. Damit war das Pulver aber schnell verschossen. Dabei begann auch Heiko stark, gewann Satz eins und führte in Satz drei bereits mit 9:5, um den Satz noch abzugeben.
In der Mitte standen Dirk Kemmer und der angeschlagene Holger Ebert auf verlorenem Posten. Christian Adam hatte nun die Chance auf den Ausgleich, führte bereits mit 2:0, konnte die Führung aber nicht nach Hause bringen. Meiko war im Anschluß chancenlos gegen Rainer Marx. Nun ging es schnell, Niko und Heiko unterlagen mit 0:3, lediglich Dirk holte noch einen Satz, die 3:9-Niederlage war aber nicht mehr zu verhindern.

Die I. Mannschaft holte sich eine 1:9-Klatsche in Daxweiler ab. Den Ehrenpunkt holte Ersatzmann Heiko Herrmann. Das Doppel Jan Schnurbusch/Christoph Beilmann vergab im fünften Satz einen Matchball und beendete das Spiel mit einem Aufschlagfehler.
Die beiden anderen Doppel gingen mit 1:3 weg. Im vorderen Paarkreuz unterlag Carsten Gubernator mit 0:3, Jan schlug sich gut, musste aber eine 1:3-Niederlage akzeptieren. Christoph Beilmann führte bereits mit 2:0, verlor dann aber den Rhythmus und das Spiel mit 2:3. Gleiches Ergebnis bei Uli Korrell, Christian Adam kämpfte tapfer gegen Oliver Christ, kam über ein 1:3 auch nicht hinaus. Carsten war in seinem zweiten Einzel nun viel besser im Spiel, musste aber eine weitere Fünfsatz-Niederlage einstecken. Insgesamt natürlich eine verdiente Niederlage, die aber einige Punkte zu hoch ausfiel.

Die Jugend trat am Sonntag zum Pokalviertelfinale in Kirn an. Pascal Häckel gewann beide Einzel, Niklas Beuscher und Timo Mayer-Marte mussten sich in den beiden entscheidenden Spielen jeweils in fünf Sätzen geschlagen geben. Somit steigt die Pokalendrunde am Sonntag nur mit der IV. Mannschaft auf der Bein in Idar-Oberstein.