Erste gelingt Kantersieg gegen Simmern – Dritte und Erste im Pokal weiter

22. Januar 2018

Im vereinsinternen Duell kam es gestern zum Aufeinandertreffen der Minis I vs. Minis II. Johanna Binzel und Heinrich Schweinhardt traten dabei gegen die jüngeren Alexander Karb und Daniel Westermann an und setzten sich erwartungsgemäß mit 5:0 durch, wobei insbesondere Alexander Karb sich tapfer wehrte und nur knapp verlor.

Die I. Herrenmannschaft ging Donnerstag abend auf Reisen zum Pokalspiel nach Birkenfeld. Jan Schnurbusch und Uli Korrell traten mit “Erstmannschaftspraktikant” Pascal Häckel an. Und Pascal spielte trotz der sportlich erwarteten Chancenlosigkeit gleich eine gewichtige, letztlich sogar entscheidende Rolle. In Erwartung der Birkenfelder Aufstellung stellten wir Pascal mit seinem Einverständnis an Position 2, wo er auf die beiden stärksten, weil alten Haudegen traf. Somit mussten Jan und Uli nur jeweils eine harte Nuss knacken, da man gegen den dritten Birkenfelder im Bunde vom Papier her favorisiert schien.
Der Plan ging also erstmal auf. Korrell gewann gegen Gassmann deutlich und ungefährdet mit 3:0, während Pascal gegen André Hauch keine Chance hatte, sich aber gut gegen das Materialabwehrspiel verkaufte und manchen schönen Punkt erspielte.
Jan knackte nach verlorenem ersten Satz Altmeister Rolf-Dieter Köhler mit 3:1. Im Doppel ging es hin und her, Uli und Jan mussten sich aber schließlich mit 2:3 geschlagen geben. Beim Zwischenstand von 2:2 ging Pascal gegen Köhler’s doppelten Antitop an den Tisch und sammelte viel wertvolle Erfahrung. Nun mussten die letzten beiden Spiele gewonnen werden, um als Sieger die Heimreise anzutreten. Uli lag gegen Hauch bereits mit 0:2 zurück, erkämpfte sich dann aber den Satzausgleich. Im fünften Satz schien alles bereits auf die vorzeitige Niederlage hinzulaufen, Uli lag bereits mit 6:10 im Rückstand. Nervenstark gelangen fünf Punkte in Folge und somit selbst der eigene erste Matchball. Diesen musste Uli nichtmal nutzen, mit einem spektakulären Aufschlagfehler (der Ball berührte nicht mal den Tisch) beendete Hauch das Spiel selbst.
Beim Stande von 3:3 hatte Jan es nun in der Hand, seiner Favoritenstellung gerecht zu werden. Doch Gassmann war für Jan ein unangenehmer Gegner, der stark aufspielte. Mit Viel Glück gewann Jan den ersten Satz nach 2:7-Rückstand noch mit 12:10, um dann die nächsten beiden Sätze zu verlieren. Im vierten Satz glich Jan mit 11:9 aus, lag im fünften aber bereits 2:6 im Rückstand. Nervenstark und konzentriert arbeitete sich Jan zurück, ging bei 9:8 erstmals in Führung und machten sogleich den Sack zu.
Im Viertelfinale hofft das Team nun mal auf ein Heimspiel (oder zumindest nicht auf so eine weite Auswärtsfahrt, man ist ja bescheiden).

Am Freitag unterlag die Jugend mt 1:8 in Oppenhausen. Paul Schwarz ersetzte den verletzten Niklas Beuscher. Leider ging es schon in den Doppeln nicht gut los, beide gingen mit 0:3 verloren. Den Ehrenpunkt holte Pascal Häckel, knapp an einem weiteren Punkt schrammte Paul vorbei, der nach 0:2-Satzrückstand es immerhin noch in den fünften Satz schaffte, sich dort dann aber geschlagen geben musste.

Ebenfalls am Freitag stieg das Heimspiel der I. Mannschaft gegen den VFR Simmern III. Nachdem sich das Team aus Simmern zur Rückrunde personell verstärken konnte, war ein engeres Match zu erwarten. Carsten Gubernator und Huy Ngo hatten nur im zweiten Satz Schwierigkeiten und gewannen ungefährdet mit 3:1, während sich Jan Schnurbusch und Uli Korrell gegen das Doppel eins wehren musste. Zweimal lag man dabei zurück, um jeweils zum Satzausgleich zu kontern. Der Finalsatz ging mit 11:9 an uns und bescherte die 2:0-Führung. Dem wollten Dirk Kemmer und Holger Ebert in nichts nachstehen und gewannen ihr Doppel glatt mit 3:0. Entscheidend für den Verlauf war hier der erste Satz, den man nach 6:10-Rückstand noch umbiegen konnte.
In den beiden Spitzeneinzeln ging es noch knapper zu. Huy bog einen 1:2-Satzrückstand um und gewann denkbar knapp mit 12:10 im fünften Satz. Noch dramatischer der Verlauf von Carsten’s Partie. Nach dem 0:2 sah nichts mehr nach einem Erfolg für Carsten aus. Taktisch gut eingestellt gelang es ihm aber, sich nach und nach ins Match zurück zu kämpfen. Im fünften Satz gelang Carsten mit 10:9 die erste Führung, den Matchball konnte er nicht nutzen. Im Gegenzug hatte sein Kontrahent ebenfalls einen Matchball, den Carsten wiederum abwehren konnte. Danach legte Carsten immer vor und nutzte schließlich seinen sechsten Matchball zum 17:15.
Genau so spannend ging es bei Jan zu. Auch er lag bereits mit 0:2 zurück und bewies die gleichen Comeback-Qualitäten wie Carsten. Im fünften Satz machte er es dann aber etwas klarer, mit 11:7 besorgte Jan bereits die 6:0-Führung.
Aus dem Rahmen fiel Uli’s Spiel, nach knappem ersten Satz war Uli völlig ungefährdet und gewann glatt mit 3:0.
Mit zwei Siegen im hinteren Paarkreuz konnte man nun schon den Deckel drauf machen. Auch Dirk lag bereits mit 0:2 zurück und musste im vierten Satz einen Matchball abwehren. Dies gelang und er erreichte den fünften Satz. Dort lag er schon mit 3:7 im Hintertreffen, ehe er sich Punkt für Punkt heran kämpfte. Auch hier ging es in die Verlängerung, Matchbälle gab es nun hüben wie drüben. Mit 14:12 hatten wir auch dieses mal das glücklichere Ende für uns. Passend zum heutigen Verlauf ging nun auch Holger über die volle Distanz. Bezeichnenderweise ging aber auch dieses Spiel an uns, mit 11:7 entschied Holger den fünften Satz und somit das Spiel. Mit 9:0 gewann man am Ende verdient, aber viel zu hoch gegen die tapferen Simmerer, die sicher das ein oder andere Spiel verdient gehabt hätten.

Am Samstag trat die III. Mannschaft im Pokal gegen die TTG Bollenbach-Weierbach IV an. Von Anfang an wurde man dem Favoritenstatus gerecht, Mike Strieder (3:1) sowie Meiko Ingenbrand und Ingo Karb (3:0) gewannen ihre Spiele souverän. Karb/Strieder hätten im Doppel schon alles klar machen können, verspielten aber einen 2:0-Vorsprung und mussten sich schließlilch in fünf Sätzen geschlagen geben. Daran anschließend unterlag nun auch Meiko Ingenbrand mit 0:3, so daß man nun wieder zittern musste. Mike Strieder ließ aber keine Zweifel und setzte sich völlig ungefährdet mit 3:0 durch. Somit zieht die III. Mannschaft wie schon die I. wenige Tage vorher ins Pokal-Viertelfinale ein.

Sonntag war dann großer Mini-Tag.
Im ersten Spiel standen sich unsere Minis II, Alexander Karb sowie Moritz und Piet Gei, der JSG Rehborn/Desloch II gegenüber. In den Einzeln war Moritz Gei nicht zu schlagen und holte 2 Punkte. Den siegbringenden Punkt steuerte Alexander im Einzel bei, während das Doppel Piet/Alex knapp verloren ging.

Im zweiten Match tauschten Moritz und Piet die Rollen. Gegen den VFL KH/Rüdesheim unterlag man knapp mit 2:3, die Punkte holten Alexander sowie das Doppel Alexander und Moritz, während Piet nur denkbar knapp in fünf Sätzen scheiterte, aber eine sehr gute Leistung zeigte.

Die Minis I Heinrich Schweinhardt und Johanna Binzel gewannen ihr erstes Spiel gegen Rehborn/Desloch III mit 4:1, lediglich Johanna musste sich in einem Einzel knapp mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben.

Im abschließenden Spiel gegen den TV Windesheim unterlag man knapp mit 2:3. Heinrich und Johanna gewannen je ein Einzel, verloren dann aber das Doppel mit 1:3. Auch Johanna zeigte nach langer Verletzungspause eine sehr gute Leistung und unterlag der starken Nr. 1 der Windesheimer mit 1:3.

Den Abschluß des vollgepackten Spieltages machte die Vierte Mannschaft im Pokalspiel gegen die TTF Bad Sobernheim V. In engen und spannenden Spielen setzte sich unser Team mit 4:2 durch. Pascal Häckel schlug die gegnerische 1 in fünf Sätzen, während Ingo Karb sich ebenfalls in fünf Sätzen zum Sieg kämpfte. Ein 0:3 von Timo Strieder und eine Fünfsatz-Niederlage des Doppels Karb/Strieder brachte für Sobernheim den 2:2-Ausgleich. Doch Ingo kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz noch zu einem 3:1-Erfolg, während Timo, in der Satzpause gut eingestellt, aus einem 1:2-Rückstand befreite und mit einem 3:2-Erfolg den Sack zumachte. Somit zog bereits die dritte TTC-Mannschaft in das Viertelfinale ein. Lediglich die Zweite Mannschaft hat noch die Pokalrunde zu absolvieren und kann mit einem Erfolg gegen den VFL KH/Rüdesheim die Pokalrunde perfekt machen.