Zweite liefert Krimi – Dritte und Vierte verpassen die Herbstmeisterschaft

19. Dezember 2017

Die letzten Spiele der Vorrunde sind beendet. Die Dritte setzte sich im Pokal mit 4:1 in Bockenau durch, die Punkte sammelten Björn Gei, Ingo Karb und Meiko Ingenbrand sowie das Doppel Gei/Ingenbrand.

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Waldalgesheim/Daxweiler hatte die III. weniger Glück. In einer dramatischen Begegnung kämpfte man sich aus einem 4:8-Rückstand bis ins Schlussdoppel, lag dort im fünften Satz 4:7 zurück, um nach dem Einzelerfolg von Hans-Peter Cohausz im Anschluß sechs Punkte in Folge zum 10:7 zu erzielen. Leider konnte unser Doppel eins keinen der Matchbälle nutzen, ebenso wie die vier folgenden Matchbälle in der Verlängerung. Den Schlußpunkt setzte schließlich ein Aufschlag auf des Gegners auf die Tischkante. Alle Spieler unseres Teams legten eine 1:1-Bilanz hin, die Doppel (1:3) gaben schlußendlich den Ausschlag. Somit beendet die III. die Vorrunde auf einem starken Platz 2, lediglich durch das schlechtere Spielverhältnis von den Waldaxen getrennt.

Die II. Mannschaft erkämpfte sich einen Punkt gegen den VFL KH/Rüdesheim. Das auch hier mehr drin war, belegte exemplarisch Dirk Kemmers Spiel. Mit 10:9 führte er im fünften Satz, als sein Gegenüber Hubert Sauer einen “tödlichen” Netzroller produzierte. Millimetersache! Die Punkte holten der ganz starke Niko Fuchs (2), der nicht weniger starke Heiko Herrmann (2) sowie Kemmer, Ebert und Fröder. Auch hier gaben die Doppel mit 1:3 den Ausschlag und verhinderten den Sieg.

Die IV. Mannschaft musste kurz vor Spielbeginn auf ihren Mannschaftsführer verzichten und reiste nur zu Dritt nach Monzingen. Hans-Peter Cohausz und Pascal Häckel blieben ungeschlagen und holten fünf Punkte, leider blieb Niklas Beuscher ebenso wie das Doppel sieglos. Somit endet auch hier die Vorrunde punktgleich auf Platz zwei.

Der TTC 95 Laubenheim wünscht allen Mitgliedern und Fans unseres Vereins ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!