Glanzleistung der II. beschert Sieg gegen Niederhausen/Norheim II

23. September 2019

Mit einer absoluten Galavorstellung, die den Begriff „geschlossene Teamleistung“ definierte, gelang Team Laubenheim II ein glatter 9:3-Sieg gegen die in Bestbesetzung angetretenenen favorisierten Gäste.
In den Doppeln schien alles noch seinen normalen Lauf zu nehmen. Mit einer starken Leistung siegten Uli Korrell und Daniel Geis, der sich von seiner besten Seite zeigte, mit 3:0 gegen die TTSG-Kombo Müller/Kirsch. Mit 0:3, aber dennoch knapp, da viele Satzbälle vergeben unterlagen die beiden Youngster Pascal Häckel/Alex Schmal gegen das Doppel 1. Auch im Doppel drei gab es ein 0:3 von Meiko Ingenbrand und Rolf Spies, so dass wir aus den Doppeln mit einem 1:2-Rückstand gingen. Doch dann begann eine beeindruckende Serie. Während Uli’s 3:0-Sieg aufgrund seiner leichten Favoritenrolle gegen Udo Spyra noch nicht die ganz große Überraschung war, glänzte Pascal Häckel mit einem grandiosen 3:1-Erfolg gegen Norheims Nr. 1, Fabian Scheick. Beeindruckend die Ruhe, mit der Pascal ans Werk ging und seine technische Klasse ausspielte. In der Mitte gelang Meiko gegen Christian Daum ein hart umkämpfter, im fünften Satz dann aber doch souveräner Erfolg. Daniel Geis konnte im Spiel gegen Routinier Michael Müller an seine gute Doppel-Form anknüpfen und führte schon mit 2:0, ehe Müller das Spiel zu kippen schien. Im fünften Satz reichte dann eine Mischung aus Spielglück und tollen Bällen von Daniel schließlich doch für ein 11:6.
Auch im hinteren Paarkreuz waren wir in beiden Partien auf dem Papier der Aussenseiter. Rolf Spies lieferte gegen Manni Kirsch ein gutes Spiel ab, nachdem er einen schwächeren zweiten Satz abhakte und sich fortan wieder auf sein Spiel konzentrierte. Er siegte ebenso 3:1 wie Alexander Schmal im anschließenden Match gegen den aus der Abwehr spielenden André Bodem. Auch hier beeindruckte Alex mit ruhigem und konzentriertem Spiel. Einen kurzen Bruch in der Serie gab es lediglich bei Uli’s Niederlage gegen Fabian Scheick, bei der beide Kontrahenten eine schwache Aufschlagannahme lieferten. Folglich ein wenig ansehnliches Spiel mit dem glücklicheren Ende für Scheick. Doch Pascal Häckel machte den kleinen Rückschlag postendend wett und beeindruckte gegen Udo Spyra nach 0:1-Rückstand mit spielerischer wie auch taktischer Klasse zum 3:1.
Den Deckel drauf machte dann Meiko Ingenbrand, der den Leistungen der Youngster im Team keinesfalls hinterher hinkte. Mit einem nicht erwarteten ungefährdeten 3:0 schlug auch er Michael Müller und holte damit den neunten Punkt zum Sieg.
Fazit: Eine tolle Mannschaftsleistung, die Youngster zünden und die „alten“ sind stabil. Offensichtlich lohnt sich Trainingsaufwand doch!